Nachrichten

Ein Regenbogen als Dankeschön

Mit einem Regenbogen am Café bedanken sich Bewohner und Mitarbeiter des St. Magnus-Hauses für die netten Grüße, Bilder und Aufmerksamkeiten.

St. Magnus-Haus freut sich über viele nette Grüße von Everswinkelern

Viele kleine Aufmerksamkeiten haben in den vergangenen Tagen das St. Magnus-Haus erreicht. Neben den zahlreichen gebastelten Postkarten von Grundschülern aus Everswinkel und Kindern der Kita Weidenkorb erhielten Bewohner und Mitarbeiter auch Solidaritätsbekundungen von Firmen und Privatleuten.

„Es tut gut, Unterstützung zu erfahren“, so Christian Uti vom Begleitenden Dienst. Eine Postkarte von Kinderhänden gestaltet oder eine kleine Schokoration zaubert den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht.

Gerade in der Zeit des generellen Besuchsverbots in Pflegeeinrichtungen sind das sehr wertvolle Gesten für die Bewohnerinnen und Bewohner. Da zurzeit die Tagespflegeeinrichtungen geschlossen sind, verstärkt das Team der Tagespflege des St. Magnus-Hauses nun die Kolleginnen und Kollegen in der Betreuung für die Bewohner. Bei einer Aktion entstand beispielsweise ein bunter Regenbogen, der als Symbol der Aktion #gemeinsamgegeneinsam nun als Dankeschön die Fensterfront des Cafés im St. Magnus-Haus schmückt.

Viele ehrenamtlich Aktive haben sich zudem angeboten, um unter dem Motto „Aktion draußen für drinnen“ zum Beispiel mit Musikbeiträgen den Bewohnerinnen und Bewohnern eine Freude zu machen – natürlich unter Beachtung der kontaktreduzierenden Abstandsregeln.