Nachrichten

Endspurt für die GUGL-Bürgerbefragung!

Mitmachen bei der Bürgerbefragung lohnt sich: GUGL-Projektverantwortliche, Studierende der FH Münster und Bürgermeister Berthold Streffing (3.v.r.).

Projekt „Gut und gemeinsam leben in Sendenhorst“: Fragebogenaktion bis zum 28. Februar

Endspurt! Die groß angelegte Bürgerbefragung des GUGL-Projektes geht in die heiße Schlussphase. GUGL steht für „Gut und gemeinsam leben in Sendenhorst – in jedem Alter!“. Wie ist die Lebenssituation heute? Und welche Wünsche und Anregungen haben die Bürger für die Zukunft? Um diese Fragen dreht sich die Bürgerbefragung, für die die Stadtverwaltung alle Haushalte in Sendenhorst und Albersloh angeschrieben hat. Die Auswertung übernimmt die Fachhochschule Münster. Trägerin des Projektes ist die „Heinrich und Rita Laumann-Stiftung“.

Am gestrigen Freitag informierte sich Bürgermeister Berthold Streffing am GUGL-Stand auf dem Wochenmarkt über den bisherigen Verlauf der Fragebogenaktion. „Die Bürger zeigen großes Interesse an dem Projekt und beteiligen sich gerne an der Befragung“, so die Studierenden, die den GUGL-Stand an allen Marktterminen im Februar betreuten. „Es ist erfreulich, dass die Sendenhorster und Albersloher die Zukunft ihres Wohn- und Lebensortes aktiv mitgestalten wollen“, freut sich Markus Giesbers, der als Koordinator des Pflege- und Betreuungsnetzwerks Sendenhorst das Projekt federführend mitbetreut.

Um welche Themen geht es in dem Fragebogen? Für eine gute Lebensqualität aller Generationen kommen die Wohnsituation, Teilhabe am öffentlichen Leben, Infrastruktur und Gesundheitsangebote sowie bürgerschaftliches Engagement und Freizeitmöglichkeiten in den Blick. Die Ergebnisse der Befragung werden im Frühjahr von der Fachhochschule anonym ausgewertet und bilden die Grundlage für themenbezogene Bürgerwerkstätten, die an vier Samstagvormittagen im Mai stattfinden werden und zwar in Sendenhorst und Albersloh.

Online-Teilnahme möglich: www.gugl-sendenhorst.de

Um eine gute Basis für die Arbeit in den Bürgerwerkstätten zu haben, können noch bis einschließlich 28. Februar Fragebögen ausgefüllt werden. Wer versehentlich keinen Fragebogen mit der Post erhalten hat, erhält ihn auch im Seniorenbüro (Weststraße 6) oder kann sich online an der Befragung beteiligen. Links zu den Fragebögen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder finden sich unter www.gugl-sendenhorst.de oder www.sendenhorst.de.