Nachrichten

In Corona-Zeiten: Einkaufshilfe für Senioren

Ehrenamtliche Hilfe wird über die Seniorenberatung organisiert

Der Weg zum Supermarkt oder in die Apotheke ist für ältere Menschen denkbar schwierig, wenn es nicht möglich oder gewollt ist, das Haus in Corona-Zeiten zu verlassen. Um Senioren, die sich in dieser Situation befinden zu unterstützen, haben Markus Hartmann und das Seniorenbüro einen Einkaufsservice ins Leben gerufen.

Die Vermittlung von Helferinnen und Helfern an ältere Menschen, die zum Beispiel Lebensmittel benötigen, läuft über Angelika Reimers, Seniorenberatung der „Heinrich und Rita Laumann-Stiftung“,  Telefon 02526 / 300-3131 und  Markus Hartmann, Telefon 02526 / 950566. 

Kommt es zu einer Vermittlung, stellt derjenige, der Hilfe benötigt, zu einer verabredeten Zeit einen Einkaufskorb mit Einkaufsliste und dem nötigen Bargeld vor die Haustür. Nachdem die Einkäufe erledigt wurden, werden sie nach dem gleichen Prinzip vor der Haustür abgestellt, sodass nötige Sicherheitsabstände zu jeder Zeit eingehalten werden.

Freiwillige Helfer haben sich bereits gemeldet - nun kann der Service in anspruch genommen werden.