Nachrichten

 

Kurs für pflegende und betreuende Angehörige von Menschen mit Demenz

Rund um das Thema Demenz dreht sich eine Vortragsreihe in der Tagespflege des St. Elisabeth-Stifts Sendenhorst vom 24. August bis 14. September. Zu den Referenten gehören (v. l.) Christian Maaß, Fachkraft für Gerontopsychiatrie, Angelika Reimers, Seniorenberatung Sendenhorst und Markus Giesbers, Hausleitung St. Elisabeth-Stift.
Rund um das Thema Demenz dreht sich eine Vortragsreihe in der Tagespflege des St. Elisabeth-Stifts Sendenhorst vom 24. August bis 14. September. Zu den Referenten gehören (v. l.) Christian Maaß, Fachkraft für Gerontopsychiatrie, Angelika Reimers, Seniorenberatung Sendenhorst und Markus Giesbers, Hausleitung St. Elisabeth-Stift.

Information und Austausch - Unterstützung und Entlastung in einer herausfordernden Lebensphase

Viele Angehörige fühlen sich mit der Übernahme der Pflege vor neue Aufgaben gestellt, müssen ihre Lebenspläne ändern, werden rund um die Uhr beansprucht und fühlen sich oft emotional und körperlich überfordert. Besonders wer zu Hause einen Menschen mit Demenz betreut, erlebt häufig schwierige  und belastende Situationen, die an den eigenen Kräften zehren und viele Fragen aufwerfen.

Der vier Veranstaltungen umfassende Kurs bietet neben Informationen auch Raum für Fragen und Erfarhrunsaustausch. Ziel ist es, Perspektiven für eine Betreuung zu entwickeln, die sowohl die Bedürfnisse des Erkrankten als auch die der Angehörigen berücksichtigen.

Die vier Themenabende finden jeweils in der Tagespflege St. Elisabeth, Westtor 7, in Sendenhorst statt:

1. Abend: Allgemeine Einführung und Demenzerkrankungen aus ärztlicher Sicht

Mittwoch, 24. August 2022, 17 - 20 Uhr

- Vorstellung des Kurses, Vorstellung der Teilnehmer:innen

- Persönliche Fragestellung der Teilnehmer:innen

Moderation: Annette Wernke, Regionalbüro Alter, pflege und Demenz Münsterland

Thema: Demenzerkrankungen aus ärztlicher Sicht

  • Ursachen, Diagnose und Verlauf demenziellerr Erkrankungen
  • Möglichkeiten und Grenzen ärztlicher Behandlung

Referent: Frank Quibeldey
Oberarzt der Gerontopsychiatrie, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am St. Marien-Hospital Hamm

2. Abend: Bewältigung von Belastungssituationen in Betreuung und Pflege

Mittwoch, 31. August 2022, 17 - 20 Uhr

  • Entwicklung individueller Bewältigungs- und Handlungsstrategien in Belastungssituationen
  • Maßnahmen eigener Vor- und Fürsorge der Pflegenden

Referent:innen: Markus Giesbers, Hausleitung St. Elisabeth-Stift
Angelika Reimers, Seniorenberatung Sendenhorst

3. Abend: Hilfreiche Umgangsweisen und Kommunikation mit Menschen mit Demenz

Mittwoch, 7. September 2022, 17 - 20 Uhr

  • Die innere Erlebniswelt von Menschen mit Demenz verstehen
  • Probleme mit der Verständigung
  • Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten und Konflikten im Alltag
  • Fördernde Aktivierungsmöglichkeiten

Referent: Christian Maaß, Fachkraft für Genrontopsychiatrie

4. Abend: Regionale Unterstützungsmöglichkeiten / Ausblick

Mittwoch, 14. September 2022, 17 - 20 Uhr

  • Welche entlastenden Angebote und Hilfen gibt es?
  • Welche finanziellen Möglichkeiten stehen zur Verfügung?
  • Rückblick / Perspektiven: Was nehme ich aus dem Kurs mit? Wie geht es weiter?

Referentin: Lena Holtschulte, Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe

Auskunft und Anmeldung zum Kurs über die  Seniorenberatung Sendenhorst, Telefon 02526 300-3131, oder per Mail unter info@seniorenberatung-sendenhorst.de

Der Kurs ist ein Kooperationsangebot des Regionalbüros Alter, Pflege und Demenz Münsterland in Ahlen, der Alzheimer Gesellschaft im Kreis WAF e.V. (Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe in Ahlen), des St. Elisabeth-Stifts Sendenhorst, der Seniorenberatung Sendenhorst (Heinrich-und-Rita-Laumann-Stiftung) und der AOK NordWest Pflegekasse. Der Kurs steht Versicherten aller Kassen offen.